Feed on
Artikel
Kommentare

95_Hochzucht

…ist der Titel eines Liedes der deutschen Rockband Selig. Nichts scheint das Bestreben der Menschen besser zum Ausdruck zu bringen. Schließlich hat der der Alte Mann da oben mal erwähnt, dass sich die beiden Nackedeis aus dem Paradies die Welt untertan machen sollten. Ob er uns auch damit gemeint hat, ist irgendwie nicht so richtig überliefert, aber gesagt ist gesagt, ätsch! Ich wollte ja erst gar nichts zu diesem Thema sagen, aber meine Garnelen haben mich förmlich dazu gedrängt. So von den Chintintierchen genötigt, blieb mir ja nichts anderes übrig. Also richtet eventuelle Beschwerden bitte nicht an mich!

Es ist wohl so, der Mensch ist sehr kritisch und es gibt an der Natur immer noch etwas zu verbessern. Wie gut der Mensch die Natur regulieren und verbessern kann, haben wir ja jüngst bei der zweiten und wohl auch lange nicht letzten Jahrhundertflut gemerkt. Flüsse tiefer legen, begradigen, eindeichen und Auenlandschaften bebauen; ein menschliches Meisterwerk.
Dass der Hund vom Wolf abstammt, hat mittlerweile wohl jeder begriffen, aber so ein Hund passt immer schlecht in die Handtasche, wenn man mit dem Bus fahren möchte oder Shoppen geht. Ich sag nur “Spitz pass auf!”. Und weil Babys so süß sind, aber immer so schrecklich schreien, kann man ja einem solchen Tier auch gleich noch ein paar Babymerkmale verpassen. Großer Kopf, große Augen, das süße nach-Luft-schnappen und eine Katzenschnauze, weil viele Menschen Katzen eigentlich viel cooler finden, aber die springen ja immer wieder aus der Handtasche. Zack, ein bisschen Welpenselektion und fertig ist der süße Mops. Gut, zugegeben, der findet das mit der kurzen Schnauze nicht wirklich lustig, aber der VDH sagt, dass macht nichts, Hauptsache süß.
Und so ist es mittlerweile auch nicht ungewöhnlich, dass es auch bei den Garnelenarten viele Tiere gibt, die in der Natur so gar nicht vorkommen. Diese besonders edlen und wunderschönen Tiere zeichnen sich in erster Linie dadurch aus, dass irgendjemand der erste war, den eine solche Zucht gelungen ist, was sich auch finanziell – zumindest so lange, bis der Nächste die auch züchtet – attraktiv sein kann.

Manchmal glaube ich, die Natur schickt Krankheiten und Naturkatastrophen, weil sie das ziemlich doof findet, was wir als Mensch meinen, so alles besser machen zu können. Hochzuchten, ob beim Hund, Katze, Fischen und auch bei den Garnelen haben zur Folge, dass sich nicht die gesündesten, sondern die in unseren Augen schönsten Tiere vermehren. Somit werden die Tiere über Generationen anfälliger für Krankheiten und Fehlentwicklungen. Und schauen wir uns die Tiere mal genauer an, werden sogar bei den Garnelen die ersten Missbildungen sichtbar.
Vielleicht sollten wir einfach ein bisschen vorsichtiger sein.

Meine Garnelen wollten mit diesem Hinweis nicht verurteilen, sondern einfach mal zum Nachdenken anregen.

Leave a Reply